Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

Von Chennai, Indien

Leaf it up

Material

  • Eine Freihandzeichnung von einigen Blättern mit sichtbaren Blattadern
  • Stoffreste nicht kleiner als 13x15 cm. Die Stoffe können die Farben von natürlichen Blättern haben. Oder auch nicht. Seien Sie kreativ.
  • Einen Bildrahmen beliebiger Grösse
  • 2 Stoffstücke für den Hintergrund. Die Stoffe sollten auf jeder Seite 2,5 cm grösser sein als der Rahmen.
  • Wattierungsreste
  • Passende/kontrastierende Garne
  • Klettband in 2,5 cm-Stücke geschnitten
  • Stoffkleber
  • Quilt-Stecknadeln zum Stecken

Vorgehensweise

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

Blätter

1. Übertragen Sie das Blättermotiv auf verschiedene Stoffe und bereiten Sie ein Sandwich mit Wattierung und Rückseite vor. Die Blätter werden dreidimensional, also denken Sie daran, einen etwas dünkleren Stoff für die Rückseite zu wählen, wie es auch in der Natur vorkommt. Oder nicht.

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

2. Ich nähe gerne den Sandwichrändern entlang und verankere sie fest, damit ich arbeiten kann, ohne dass mich die Stecknadeln stören. Oder mich piksen, wenn ich nicht hinsehe!
Jetzt ist die Zeit gekommen, um etwas mit dem BSR zu spielen. Nähen Sie entlang der Blattadern und der Blattform und füllen Sie dann jeden Abschnitt des Blattes mit einem Muster. Experimentieren Sie. Toben Sie sich aus. Denken Sie daran, wie Sie als Kind das Ausmalen geliebt haben. Wenn Ihnen FMQ Angst macht, beginnen Sie mit einigermassen geraden Linien, dann gehen Sie langsam über zu Wellen, Kurven, Wirbeln und dann Kreisen.


Vertrauen Sie mir, was auch immer Sie tun, es wird gut aussehen. Die Stiche werden dank dem BSR gleichmässig sein und Sie können sich stattdessen auf die Nährichtung und die zu kreierenden Muster konzentrieren.

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

3. Wenn die Blattform mit FMQ ausgefüllt ist, gehen Sie mit einer weiteren Naht über die Blattadern. Das wird die Blattadern besser betonen sowie allfällige unregelmässige «Kurven» in der Naht überdecken.

4. Gehen Sie genauso nochmals über den Umriss. Oder zweimal.

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

Jetzt lehnen Sie sich zurück und bewundern Ihre Handarbeit. Und Sie werden sich bewusst, warum Sie den BSR so lieben.

5. Schneiden Sie die Blätter etwa 3 mm ausserhalb des Umrisses aus.

6. Wechseln Sie zum Applikationsfuss und nähen Sie entlang der Aussenlinien mit einem feinen Satinstich, um die Ränder einzufassen.

Hintergrund

1. Bereiten Sie ein Sandwich mit den Hintergrundstoffen vor und nehmen Sie den BSR für eine weitere Spielrunde. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Hand in einem neuen FMQ-Muster zu trainieren. Ich versuchte dabei zum ersten Mal die McTavishing-Technik und es war überraschend einfach. Sie können den Hintergrund so einfach oder so kompliziert gestalten, wie sie möchten.

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

2. Schneiden Sie den gequilteten Hintergrund zu und fügen Sie ihn in den Bilderrahmen ein. (Entfernen Sie das Glas, sofern vorhanden) Spielen Sie nun mit verschiedenen Anordnungen der Blätter, bis Sie eine gefunden haben, die Ihnen gefällt.

Ihre Anordnung kann symmetrisch sein oder asymmetrisch, durchplant oder willkürlich, gebündelt oder einzeln. Sobald Sie mögen, was Sie sehen, markieren Sie die Stelle auf dem Hintergrund sowie auf der Rückseite der Blattmitte. Kleben Sie die Klettbandstücke mit dem Stoffkleber auf die markierten Stellen. Fertigen Sie mehrere Blätter in verschiedenen Farben und Sie können das Bild im Handumdrehen durch schnelles Vertauschen der Blätter im Rahmen ändern!
Denken Sie nur an den Spass, den Sie haben werden, wenn Sie die Blätter hin und wieder vertauschen. Es MÜSSEN nicht mal Blätter sein. Versuchen Sie Vögel oder Lastwagen oder einfach alles mögliche. Ich mogelte ein bisschen, da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Anordnung mir am besten gefällt. Ich befestigte die Blätter mit Stecknadeln auf dem Hintergrund und so konnte ich nicht nur die Blätter vertauschen, sondern auch das ganze Arrangement!

Was mir am BSR so gefällt

«Leaf it up» ist ein tolles Anfängerprojekt, welches ich für diejenigen zusammengestellt habe, die ihre ersten Schritte beim freien Maschinenquilten wagen. Es ist einfach und klein genug, damit auch Neulinge den BSR ausprobieren und damit experimentieren können. Der BSR ist wie eine unsichtbare Hand auf einem Fahrrad, die Sie im Gleichgewicht hält und anstatt sich Gedanken über einen Sturz zu machen, können Sie loslassen und gelassen Ihr Fahrerlebnis geniessen und zudem Ihre Leistung verbessern. Mit dem BSR stelle ich fest, dass sich im Nacken und in den Schultern keine Spannungen mehr aufbauen, sogar nach mehreren Stunden Freihandquilten. Also abgesehen von schönen und durchgehend gleichmässigen Stichen, hat das Benutzen des BSR eine drastischen Rückgang bei der Benutzung von Schimpfwörtern zur Folge!

Bild: 10 Jahre BSR - Tina Katwal

Tina Katwal - Chennai India

Zuerst schien mir der BSR ein «modischer Schnickschnack» zu sein,
heute ist er mein zuverlässiger Partner beim freien Maschinenquilten.