Bild: Kimono-Nähperformance der Tohoku Grandmas

Medienmitteilungen

2013

Tohoku Grandmas besuchen BERNINA Zürich – eine Nähperformance für einen guten Zweck

Mit Unterstützung von BERNINA stattete die japanisch-schweizerische Modedesignerin Kazu Huggler die Tohoku Grandmas im Tsunami-betroffenen Norden Japans mit Nähmaschinen aus. Vergangenen Donnerstagabend waren zwei Tohoku Grandmas zu Besuch bei BERNINA Zürich und zeigten traditionelle japanische Techniken der Textilverarbeitung.

Nach dem Tsunami im Jahr 2011 versammelten sich Einwohnerinnen der japanischen Hafenstadt Rikuzentakata in einer stillstehenden Fabrik, um von Hand Textilaccessoires herzustellen und durch diese Arbeit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Viele von ihnen hatten in der Katastrophe Familie und Arbeit verloren. Frau Chieko Watanabe aus Tokyo, CEO der japanischen Firma Avanti Co., gründete kurz darauf das Tohoku Grandma Project, unter dessen Dach die initiativen Frauen in Rikuzen-Takata seither arbeiten.
 
Zwei von ihnen sind Masako Oikawa und Shigeko Kanno. Die beiden Frauen waren gestern am Donnerstag, den 12. September, bei BERNINA Zürich zu Gast und zeigten im Rahmen einer berührenden Performance ihre Kunstfertigkeit und ihre ungebrochene Lebensfreude vor fünfzig geladenen Gästen. Masako Oikawa, die mehr als vierzig Jahre als professionelle Kimononäherin tätig war, stellte einen Sommerkimono aus Yukata-Baumwolle fertig. Dabei führte sie alte Handnähtechniken vor, bei denen Füsse und Knie zu Hilfe genommen werden. Shigeko Kanno nähte Furoshiki aus bedrucktem Chirimen-Stoff und zeigte, wie sich mit diesen durch kunstvolles Falten und Knoten wunderschöne – und nachhaltige, weil mehrfach brauchbare – Geschenkverpackungen herstellen lassen.
 
Im Januar 2013 überbrachte Kazu Huggler den Tohoku Grandmas Nähmaschinen von BERNINA, leitete sie in deren Handhabung an und zeigte ihnen, wie sich mit Material aus lokalen Quellen attraktive Objekte herstellen lassen. Kazu Huggler und BERNINA wollen die Tohoku Grandmas nicht nur bei der Produktion, sondern auch beim Vertrieb unterstützen. Dazu sollen die Artikel aus Rikuzen-Takata über verschiedene Kanäle verkauft werden und der Initiative so zu einer wirtschaftlichen Basis verhelfen. Es gehe ihr nicht um Wohltätigkeit, sagte Kazu Huggler in ihrer Ansprache am Donnerstag, sondern um eine wirtschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe. „Das Projekt ermöglicht den Tohoku Grandmas, ihre Zukunft aus eigener Kraft zu gestalten und ihre Lebensumstände selber zu verbessern.“
 
Der Event bei BERNINA Zürich wurde begleitet vom japanischen Staatsfernsehen NHK, welches eine Dokumentation über die Reise der Tohoku Grandmas in die Schweiz produziert.
 
Nadelkissen aus der Produktion der Tohoku Grandmas sind bei BERNINA Zürich erhältlich.
Um ihre Projekte in Rikuzen-Takata noch viele Jahre weiterführen zu können, hat Kazu kürzlich den Verein Three Cranes Association gegründet. Three Cranes, die drei Kraniche, stehen für Ausdauer, Langlebigkeit und Gedeihen. Über Ihre Mitgliedschaft, liebe Leserinnen und Leser, würde sich Kazu Huggler freuen!