i-Tipps Inspiration Special 3-Faden-Flachnaht

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

S916 Mütze mit 3-Faden-Flachnaht

i-Tipps 3-Faden-Flachnaht
am Beispiel Modell S916 Mütze aus Inspiration Special 2013

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten eine Flachnaht zu nähen. Zu reinen Dekorzwecken wird die Fadenkette nur halb gefüllt, wenn die Naht beansprucht werden soll wird die Kante wie üblich mit dem Messer abgeschnitten, d.h. die Kette also ganz gefüllt.
 
Die Einstellungen für eine 3-Faden-Flachnaht, linke Nadel, entnehmen Sie Ihrer Bedienungsanleitung. Je nach Materialdicke  und verwendetem Garn muss nachjustiert werden. Für den dicken Sweatshirtstoff und das Cotona-Overlockgarn von Madeira haben wir die Fadenspannung der Nadel auf 2,5, des Obergreifers mit dem Cotona-Overlockgarn auf 0 und des Untergreifers auf 9 eingestellt. Stichlänge 3 – 3,5. Die Einstellungen funktionieren für beide Arten die Flachnaht zu nähen.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

Dekor-Flachnaht
Diese Art der Flachnaht kann sowohl an Stoffbrüchen als auch an offenen Kanten genäht werden. Die Stoffe dürfen nicht fransen. Jersey und Sweatshirstoffe sind sehr gut geeignet. Das Messer wird ausgeschaltet. Beim Zuschnitt entfällt die Nahtzugabe, bzw. kann auf 2 mm reduziert werden.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

Je zwei Teile links auf links legen. Beim Nähen werden die Stoffkanten an der Aussparung des Fusses entlang geführt. So wird die Fadenkette nur halb gefüllt.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

Auf der Vorderseite liegt das dickere Dekorgarn locker um die Kante, auf der Rückseite reicht der Nadelfaden bis über die Stoffkante hinaus.

Nach dem Nähen den Stoff auseinanderziehen. Er sollte jetzt glatt unter der Dekornaht liegen. Beim Blick auf die Rückseite sehen Sie jetzt Querstiche und die Stoffkanten liegen Stoss an Stoss.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

Treffen Anfang und Ende aufeinander so schneiden Sie am Anfang die Fäden ab und übernahten den Anfang mit ein paar Stichen. Wie üblich „herausnähen“ und Fäden abschneiden. Die letzten Stiche auflösen und mit einer dicken Nadel einziehen.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

     

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht

Belastbare Flachnaht
Werden die Nähte stärker belastet, so bleibt beim Nähen der Flachnaht das Messer eingeschaltet. Stärker fransende Stoffe sind für diese Technik jedoch auch ungeeignet.
Beim Zuschnitt wie üblich eine Nahtzugabe von knapp einem Zentimeter anschneiden. Nach dem auseinanderziehen des Stoffes liegen die Lagen übereinander und sehr oft rollt sich noch eine Stoffkante ein. Mit einer stumpfen Handnähnadel kann dies einfach korrigiert werden. Schieben Sie die Nadel unter die Stiche und rücken den Stoff dort zurecht. So wird die Naht auch flachmöglichst.

Bild: i-Tipps Inspiration Special Flachnaht