Kazu Huggler im Porträt

Kazu Huggler im Porträt

Kazu Huggler wollte nie Designerin werden: Und das, obwohl sie, seit sie zwölf ist, ihre Kleider selbst näht. Denn Nähen und Mode war ihr «heiliges» Hobby und die Angst davor, dass es ihr verleiden könnte, viel zu gross. Glücklicherweise hat sie sich anderes entschieden.

«Als Designerin strebe ich die Symbiose zwischen japanischer Ästhetik und Schweizer Qualität an. BERNINA Nähmaschinen gehören für mich zum Schweizer Teil. Sie stehen für Verlässlichkeit und höchste Präzision.»

Kazu Huggler wurde als Tochter einer Japanerin und eines Schweizers in Tokyo geboren. Sie besuchte in Zürich das Gymnasium und studierte anschliessend an der Keio Universität in Tokyo Kunst. Sie hängte ein Studium an der Schule für Gestaltung in Zürich an und schaffte so die gestalterische und technische Basis für ihre weitere Karriere.
Doch Kazu hielt es nicht lang in der Schweiz: Es zog sie nach London ans renommierte Central Saint Martins College of Art and Design. Während ihrer Londoner Zeit absolvierte sie ein Praktikum bei Design-Ikone Vivienne Westwood. 2002 schloss sie erfolgreich ihr Studium ab und durfte ihre Arbeit an der berühmten «Fashion in Motion»-Show der Saint-Martins-Absolventen im Victoria & Albert Museum präsentieren.
Kazu Huggler lebt mittlerweile mit ihrer Familie in Zürich und betreibt dort ihr eigenes Label KAZU. Noch immer sind ihre Kleider stark von Japan inspiriert – ob in Bezug auf die exklusiven Stoffe, die sie selbst entwirft und herstellt, oder auf die Formen, die sie ihren Kreationen gibt. Kazus Entwürfe sind Einzelstücke, in denen Frau sich wohl fühlen soll und welche die individuelle Schönheit der Trägerin unterstreichen. 

Bild: Kazu Huggler

Japanisches Wickelkleid

Es freut uns sehr, dass wir Kazu Huggler für eine Zusammenarbeit mit BERNINA gewinnen konnten. Sie entwarf exklusiv zur Lancierung der 7er Serie ein Kleid. Auch den Stoff dafür entwarf sie selbst und liess ihn in der Schweiz herstellen. Mit dem Kranich wählte sie ein typisch japanisches Symbol, das für das Glück der Langlebigkeit steht. Und der Schnitt des Wickelkleides ist an den der traditionellen japanischen Kimonos angelehnt.

Erfahren Sie mehr