Sommerkleid und Tasche

Schwierigkeitsgrad Fortgeschritten
Zeitaufwand ein Wochenende
Drucken

Sommerkleid in Größe 34 bis 44

Bild: Sommerkleid B 720

  

Zutaten

Stoffwahl
Seidenchiffon für geübte Näherinnen. Das Kleid kann aber auch aus Jersey oder in feiner Baumwolle genäht werden, auch Seidensatin eignet sich gut.


Tipp
Bei diesem Kleid ist es sinnvoll, ein Probestück aus weichem Nesselstoff zu nähen, um die Weitenverhältnisse auszuprobieren (genügend Spannung auf den Falten, das Kleid sollte aber trotzdem bei der Drapierung nicht einengen).


Zuschneiden
1. Vorderteil (Stoff) 2x
2. Vorderteil (Futter) 2x
3. Rückenteil (Stoff und Futter 2x
4. Kragen (Leder oder Kunstleder) 4x
5. Rhombus (Leder oder Kunstleder) 1x

Schnittmuster auf den Stoff auflegen und feststecken, dabei unbedingt die Stoffmusterung beachten.

Im Schnitt sind keine Nahtzugaben enthalten. Diese müssen wie folgt zugegeben werden:

  • Nähte 1.5 – 2 cm je nach gewünschter Breite der französischen Naht
  • Saum 4 cm
  • Achsel 1.5 cm
  • Vordere Mitte beim Besatz wie im Schnitt angegeben
  • Kragenteile je 2x mit 1 cm Nahtzugabe, 2x ohne Nahtzugaben
  • Rhombus, 1x mit 1 cm Nahtzugabe

TIPP: Stoff mit dem Rollschneider zuschneiden. So kann der Stoff schön ausgebreitet werden und auf der Arbeitsfläche liegend zugeschnitten werden.

Anleitung

TIPP: für die Verarbeitung dieses feines Stoffes empfiehlt es sich, die Geradstichplatte zu verwenden. (optional erhältlich)

Abnäher schliessen
Abnäher am Rückenteil (Stoff und Futter) und am Vorderteil (nur Futter) schliessen.

Futterkleid nähen:
Seitennähte, Achselnähte und die Naht der vorderen Mitte bis zum Halsausschnitt schliessen. Die Nahtzugaben der vorderen Mitte auseinanderbügeln und Nahtzugaben separat versäubern. Den Halsausschnitt-Besatz nach innen legen, schmalkantig einschlagen und festnähen, die schmale Kante am Halsausschnitt-Ende ebenfalls einschlagen und feststeppen.

Kleid nähen:
Seitennähte schliessen. Damit die Nahtzugaben bei diesem feinen Stoff später nicht stören, werden die Nähte als französische Nähte verarbeitet. Achselnähte schliessen.
Die vordere Mitte vom Saum bis zu Beginn der Faltendrapierung ebenfalls mit einer französischen Naht schliessen.
Faltendrapierung an der vorderen Mitte wie auf dem Schnitt angegeben legen und mit ein paar Stichen innerhalb der Rhombusmarkierung fixieren.

Kleid füttern:
Futterkleid und Kleid rechts auf rechts legen und entlang der Armlöcher zusammennähen. Nahtzugaben zum Futter hin legen und auf der Futterseite schmalkantig absteppen.

Kleid nach aussen wenden. In Rückenmitte, die Kanten von Kleid und Futterstoff links und rechts vom Hauslausschnitt bis 10 cm unterhalb des Reissverschlusses miteinander versäubern. Den Reissverschluss nahtverdeckt einnähen. Die Rückenmitte unterhalb des Reissverschlusses 10cm zusammennähen, Kleid und Futter zusammen. Beim Kleid den unteren Teil der Rückenmitte-Naht mit französischer Naht schliessen. Beim Futter die Rückenmitte Naht schliessen und versäubern.

Kleid und Futter auf der Büste drapieren. In der vorderen Mitte die Falten auf dem Futter feststecken. Den Besatz des Kleides nach innen falten und auf das Futter stecken und von Hand festnähen, so dass keine Stiche auf der Vorderseite zu sehen sind. Die Falten bei der Schulternaht legen und mit ein paar Stichen fixieren.

Den Rhombus mit einem Zierstich verzieren. Kanten umschlagen.
Über die Falten, unterhalb des Ausschnittes auf Kleid und Futter legen und schmalkantig aufsteppen. Am besten eignet sich hierfür der Nähfuss mit Gleitsohle.

Kragen annähen:
Die Nahtzugaben der Kragenteile einschlagen (evtl. mit Wondertape oder Textilkleber fixieren). Die inneren Kragenteile werden offenkantig verarbeitet.
Äussere und innere Kragenteile auf die Ausschnittkanten legen, dabei liegt das Kleid dazwischen. Kragenteile schmalkantig zusammennähen.
Den Magnetverschluss in der hinteren Mitte anbringen.
Falls gewünscht, ein dünnes Achselpolster einnähen.

Kleid und Futter säumen:
Säume schmal säumen. Der Futtersaum sollte etwas kürzer sein.

Tasche nähen

Bild: Sommerkleid B 720

Zutaten

  • Feines Leder (zum Ledereinkauf am besten das Muster mitnehmen) oder 0.4 m Kunstleder
  • 0.4 m Futterstoff
  • 4 Bodennägel
  • 1 Karabiner mit passendem Gegenstück
  • 1 Magnetverschluss
  • Näh- und Stickfaden
  • Stickvlies
  • 25 x 8 cm Fibrint oder Decofil-Einlage zum Verstärken des Bodens
  • Lederfaden oder Faden extrastark zum Absteppen
  • BERNINA 740
  • Nähfuss mit Gleitsohle #52C / D
  • Stickmotiv von OESD (BD 665)

Zuschneiden
1. Taschenteil (Leder / Kunstleder) 2x
2. Bodenteil (Leder / Kunstleder) 1x im Stoffbruch
Alle Teile mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden

Zusätzlich (keine Nahtzugaben erforderlich, bzw. sind bereits eingerechnet):

  • 1 Streifen 4.5 cm x 55 cm (äusseres Streifenteil)
  • 1 Streifen 2.5 cm x 55 cm (inneres Streifenteil)

Für das Futter wird das Taschenteil und das Bodenteil zusammengeklebt und zugeschnitten. Je nach Stoffmenge das Futterteil 2x oder im 1x im Bruch (Boden) zuschneiden (Nahtzugaben müssen zugegeben werden).

Bodenteil mit Fibrint-Einlage oder feiner Decofil-Einlage verstärken.

Verschlusslaschen anfertigen:
Die Nahtzugaben (1 cm) des äusseren Streifenteils einschlagen. Auf dem inneren Streifenteil ohne Nahtzugaben legen und entlang der Kanten schmalkantig zusammennähen. Tipp: Nähfuss mit Gleitsohle verwenden und die Stichlänge auf ca. 3 mm erhöhen.
Den Streifen auseinanderschneiden, so dass je 1 Streifen von 43 und 12 cm Länge entsteht.
Den Karabinerhaken am längeren Streifen anbringen, das Gegenstück am kürzeren Streifen.
Streifen an den Taschenteilen fixieren.


Tasche zusammennähen:
Vordere und hintere Taschenteile mit dem Bodenteil zusammennähen (die Streifen für den Verschluss werden mitgefasst). Schmalkantig absteppen.
Seitennähte zusammennähen
Bodenabnäher schliessen. Bodennägel anbringen.


Futter nähen / Tasche füttern:
Seitennähte des Futters schliessen, dabei auf einer Seite ein Stück zum Wenden offen lassen. Allenfalls Bodennaht schliessen. Bodenabnäher nähen. Futter mit der Tasche verstürzen. Wenden. Taschenkante schmalkantig absteppen. Magnetverschluss anbringen: im Vorderteil 8 cm, im Rückenteil 1 cm von der oberen Kante entfernt.
Die Öffnung zum Wenden von Hand oder schmalkantig mit der Nähmaschine zunähen.