Einnähen von Reissverschlüssen

zipper

Der Reissverschluss, eine grandiose Erfindung des 19. Jahrhunderts, wird heutzutage für selbstverständlich erachtet. Stellen Sie sich vor, Sie müssten Ihre Kleidung ohne Reissverschlüsse an- und ausziehen. Wie beschwerlich wäre das! Es gibt verschiedene Arten von Reissverschlüssen und noch mehr Anwednungsmöglichkeiten für beinahe jedes Projekt - Kleider, Röcke, Handtaschen, Geldbörsen und vieles mehr.

Dieses eBook bietet Techniken zum Einnähen von Reissverschlüssen:

  • Beidseitig verdeckter Reissverschluss
  • Sichtbarer  Reissverschluss
  • Nahtverdeckter Reissverschluss

Reissverschlüsse

Herkömmliche Reissverschlüsse
Diese werden hauptsächlich an Nähten von Röcken und Hosen verwendet sowie am Halsauschnitt von Oberteilen und Kleidern. Solche herkömmlichen Reissverschlüsse sind an der Unterseite geschlossen und werden oben geöffnet.

Nahtverdeckte Reissverschlüsse
Diese lassen sich einfach einnähen. Dafür ist ein spezieller Fuss erforderlich, der die Polyesterkrampen führt, damit die Nadel möglichst nah an der Krampe nähen kann. Nach dem Schliessen des Reissverschlusses ist nur noch der Schlittengriff zu sehen.

Teilbarer Reissverschluss
Ein anderer häufig bei Sportbekleidung verwendeter Reissverschluss it ein teilbarer Reissverschulss, der beim éffnen in zwei separate Bestandteile getreilt wird. Eine weitere Reissverschlussart sind Hosenreissverschlüsse mit extra breiten Bändern und widerstandsfähigen, robusten Metallzähnen.

Nähfüsse für Reissverschlüsse

Es ist beinahe unmöglich, einen Reissverschluss ohne Reissverschlussfuss sauber und unauffällig einzunähen, denn nur mit solch einem Nähfuss kann na an den Krampen genäht werden. BERNINA bietet verschiedene (hier abgebildete) Reissverschlussfüsse an:

Alle Techniken und Tipss zum Thema Einnähen von Reissverschlüssen finden Sie mit einer ausführlichen Beschreibung in unserem Ebook.

Laden Sie sich das Ebook zum Thema Reissverschlüsse hier herunter.